Impulsprogramm Tourismus

Ideen für bessere Rahmenbedingungen im Bündner Tourismus

 Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie hat der Kanton Graubünden über die Interessengemeinschaft Tourismus Graubünden (ITG) das Wirtschaftsforum Graubünden beauftragt, langfristige Ideen für Impulsmassnahmen in der Tourismuswirtschaft Graubünden mit folgendem Fokus zu präsentieren.

 

  • Die Ideen führen zu einer langfristigen Verbesserung der Rahmenbedingungen, der Resilienz und der Wettbewerbsfähigkeit des Bündner Tourismus. Nicht Gegenstand dieses Projekts sind unmittelbare Unterstützungs- und Aufbauarbeiten.

  • Die Ideen richten sich nicht an die Leistungsträger, sondern an die übergeordnete Ebene, zumeist die öffentliche Hand (in erster Linie an den Kanton, punktuell auch an Gemeinden und den Bund) und Verbände. Das Strukturprogramm kann Eingang in Regierungsprogramme finden oder als Grundlage für politische Vorstösse auf verschiedenen Staatsebenen verwendet sowie von der ITG als eigene strategische Agenda genutzt werden.

  • Es werden Ideen mit langfristiger Ausrichtung zusammengetragen, um Grundlagen für eine positive Tourismusentwicklung zu schaffen.

  • Die Ideen sollen im Einflussbereich von Kanton und Gemeinden liegen.

Das Wirtschaftsforum Graubünden hat gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe die denkbaren tourismuspolitischen Verbesserungsvorschläge analysiert, bewertet und priorisiert. Es ging darum – nebst neuen Ideen – auch die wichtigsten bereits bekannten Ideen darzustellen und deren Bedeutung zu unterstreichen. Der Bericht zeigt eine Auswahl von  langfristig besonders relevanten tourismuspolitischen Baustellen auf - und dies immer aus Sicht des Wirtschaftsforums Graubünden.  

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.